Startseite
 

 


Unsere Schule

Kontakt

Termine/Service

Fächer
Übersicht
Mediothek

Klassen/Oberstufe

Projekte

AGs

Mittagsbetreuung

Schülervertretung

Schulelternbeirat

Kollegiumsseite

Verein der Ehemaligen

Links

FJLS-Interaktiv

Startseite Suchen

Sie befinden sich hier: Start >Fächer >Übersicht >Biologie >Praktikum „Genetischer Fingerabdruck“ (Januar 2012) >

Praktikum „Genetischer Fingerabdruck“ (Januar 2012)

 

Text & Fotos: Silvia Benner

 

Neben dem Vortrag „Der genetische Fingerabdruck – Meilenstein kriminalistischer Beweistechnik“ von Dr. Harald Schneider (LKA Wiesbaden) stellte das Praktikum „Genetischer Fingerabdruck“ einen weiteren Schwerpunkt im Genetik-Unterricht der Biologie-Leistungskurse von Frau S. Benner und Herrn M. Zimmermann dar.

Hier konnten die Schülerinnen und Schüler selbst in die Rolle des DNA-Analytikers schlüpfen und moderne molekularbiologische Arbeitsmethoden anwenden. Sie arbeiteten dazu mit einem speziell für die Schule entwickelten DNA-Fingerprinting Classroom Kit der Firma BioRad:

Ausgehend von einer DNA-Spur am Tatort sollten die Kursteilnehmer herausfinden, ob und mit welchem Erbgut der fünf Tatverdächtigen diese übereinstimmt und so den Täter überführen.

Dazu wurden die DNA-Proben zunächst mit dem jeweils gleichen Restriktionsenzym, einer Art „molekularer Schere“, geschnitten. Dazu mussten die DNA-Proben in Mikroreaktionsgefäße pipettiert und das Restriktionsenzym zugegeben werden. Anders als bisher arbeitete man hier nicht im Milliliter-, sondern im Mikroliterbereich, also im 1000-fach kleineren Maßstab. Sowohl der Umgang mit Mikroreaktionsgefäßen also auch mit Mikropipetten war neu und musste geübt werden. Auch mit kleinsten Mengen musste sorgfältig gearbeitet werden.

Die so entstandenen DNA-Schnipsel wurden dann mittels Gelelektrophorese nach ihrer Größe getrennt. Hier war viel Fingerspitzengefühl gefragt, dann es galt die DNA-Proben mittels Mikropipette zielgenau in die dafür vorgesehenen winzigen Taschen im Gel zu pipettieren. Durch Gelelektrophorese entstand für jeden DNA-Typ ein charakteristisches Bandenmuster. Identische Bandenmuster zeigten also identische Ausgangs-DNA an. Stimmte das Bandenmuster vom Tatort also mit dem Bandenmuster von einem der Tatverdächtigen überein, so war der Täter entlarvt.

 













 
Übersicht Biologie
22.04.2018 Biologieunterricht mal ganz anders: Ein neues Zuhause für Biene, Hummel und Co.!

22.02.2018 Dem Täter auf der Spur

12.11.2015 MINT-Messe 2015: Nisthilfen für heimische Tierarten

14.10.2015 Sonderpreis für die Jahrgangsstufe 8 des Gymnasialzweigs beim „GEO-Tag der Artenvielfalt“

21.06.2013 Bio-LK Benner: GEO-Tag der Artenvielfalt – Projekttag und Schülerwettbewerb

Biologie Leistungskurs besucht Schülerlabor (Dezember 2012)

Vortrag „Der genetische Fingerabdruck“ (Januar 2012)

Praktikum „Genetischer Fingerabdruck“ (Januar 2012)

Biotechnikum (November 2008)

Fortbildung "Freilandlabor in der Schule" (Mai 2007)


Übersicht Fächer
Biologie

Latein

Griechisch

Evangelische Religion

Ethik

Chemie

Deutsch

Englisch

Erdkunde

Französisch

Geschichte

Informatik

Katholische Religion

Kunst

Mathematik

Mechatronik

Musik

Ökologie

Physik

Politik/Wirtschaft

Spanisch

Sport

Wirtschaft


[zum Seitenanfang]
Impressum · Kontakt · webmaster
Copyright Fürst-Johann-Ludwig-Schule Hadamar
[zurück]