Startseite
 

 


Unsere Schule
Übersicht
Bautätigkeit 04/07
Fürst Johann Ludwig
Aktuelle Nachrichten
Presse
Förderverein
Sozialarbeit
Bilder
NZF
Schulleitungen

Kontakt

Termine/Service

Fächer

Klassen/Oberstufe

Projekte

AGs

Mittagsbetreuung

Schülervertretung

Schulelternbeirat

Kollegiumsseite

Verein der Ehemaligen

Links

Seitenübersicht

FJLS-Interaktiv

Startseite Suchen

Sie befinden sich hier: Start >Unsere Schule >Presse >Schuljahr 2009/10 >08.09.2009 Kleinfeld statt Sportzentrum >

08.09.2009 Kleinfeld statt Sportzentrum

 

Pläne für die FJL-Schule

 

Mit der Mehrheit von CDU und SPD, gegen FWG und WFH hat der Hadamarer Haupt- und Finanzausschuss einen städtischen Zuschuss von 100 000 Euro für ein Kunstrasen-Kleinspielfeld an der Fürst-Johann-Ludwig-Schule befürwortet. Über Sinn und Unsinn des Spielfeldes gingen die Meinungen auseinander.

 

Hadamar. «Der Magistrat hat sich mehrheitlich gegen die Beteiligung ausgesprochen», berichtete der Erste Stadtrat Bernd Groh (parteilos). Der Grund sei gewesen, dass damit eine zentrale Sportanlage, die immer wieder für das Gelände an der Schule ins Gespräch kommt, auf Dauer unmöglich gemacht werde.

 

 

Hans Meyer (SPD) hob dagegen hervor, dass die jährliche Zinsbelastung für die 100 000 Euro nur wenig über 400 Euro liege. Das sei eine günstige Gelegenheit, um den Schulstandort Hadamar für wenig Geld zu stärken. Zudem trügen Landkreis und Land einen erheblichen Anteil an den Kosten. «Wenn wir uns nicht beteiligen, geht auch dieses Geld woanders hin», warnte Meyer. «Das neue Spielfeld steigert die Attraktivität der Schulanlage insgesamt», stimmte Markus Stähler (CDU) ihm zu.

 

Ganz anders sehen das die übrigen Fraktionen. Andreas Alfa erklärte, dass die WFH der 100.000-Euro-Beteiligung anfangs zugestimmt habe, weil sie davon ausgegangen war, dass es sich um ein großes Kunstrasenfeld handle, das später zum Bestandteil einer zentralen Sportanlage werden könne. Ein Kleinspielfeld könne seine Fraktion nicht befürworten. Da sollten die 100.000 Euro lieber in das nächste Projekt aus der Prioritätenliste des Konjunkturprogramms fließen: die Energiesanierung der Kindergärten.

 

«Wenn man schon Geld ausgibt, dann lieber für ein großes Sportzentrum», lautete der Kommentar von Erwin Meurer (FWG). Benedikt Böckling (FWG) räumte ein, dass eine zentrale Sportanlage derzeit nicht zu finanzieren ist. Dennoch solle man sich die Möglichkeit für diese «zukunftsorientierte Lösung» offen halten. Wenn der kleine Kunstrasenplatz erst mal angelegt sei, werde auf Jahre hinaus niemand mit erneuten Umbauten für eine größere Anlage beginnen können.

 

Nach der Zustimmung des Ausschusses muss nun die Vollversammlung der Stadtverordneten endgültig über das Thema befinden. vt




Quelle:  www.nnp.de (o.g. Datum)


 
Presseberichte FJLS
Schuljahr 2016/17

Schuljahr 2015/16

Schuljahr 2014/15

Schuljahr 2013/14

Schuljahr 2012/13
16 Meldungen

Schuljahr 2011/12
12 Meldungen

Schuljahr 2010/11
16 Meldungen

Schuljahr 2009/10
32 Meldungen

Schuljahr 2008/09
36 Meldungen

Schuljahr 2007/08
48 Meldungen

Schuljahr 2006/07
72 Meldungen

Schuljahr 2005/06
83 Meldungen

Schuljahr 2004/05
89 Meldungen

Schuljahr 2003/04
68 Meldungen

Schuljahr 2002/03
39 Meldungen

Schuljahr 2001/02
41 Meldungen


[zum Seitenanfang]
Impressum · Kontakt · webmaster
Copyright Fürst-Johann-Ludwig-Schule Hadamar
[zurück]