Startseite
 

 


Unsere Schule
Übersicht
Bautätigkeit 04/07
Fürst Johann Ludwig
Aktuelle Nachrichten
Presse
Förderverein
Sozialarbeit
Bilder
NZF
Schulleitungen

Kontakt

Termine/Service

Fächer

Klassen/Oberstufe

Projekte

AGs

Mittagsbetreuung

Schülervertretung

Schulelternbeirat

Kollegiumsseite

Verein der Ehemaligen

Links

Seitenübersicht

FJLS-Interaktiv

Startseite Suchen

Sie befinden sich hier: Start >Unsere Schule >Presse >Schuljahr 2007/08 >21.09.2007 Keine Gleichbehandlung von Schülern >

21.09.2007 Keine Gleichbehandlung von Schülern

 

Dornburg-Thalheim. NNP-Leserin Beate Fachinger hat vier Kinder. Die beiden Jüngsten, ihre 13-jährigen Zwillinge David und Judith, besuchen verschiedene Schulen. David geht nach Hadamar ins Fürst-Johann-Ludwig-Gymnasium, Judith nach Frickhofen in die St.-Blasius-Realschule. Während David mit einem RMV-Bus zur Schule fährt und ihm bisher von der Schule immer eine Fahrkarte ausgehändigt wurde, die für die Zeit bis zu den jeweils nächsten Ferien gültig war, fährt Judith mit einem privaten Busunternehmen, das nur Schulkinder transportiert. Beides ist für die Kinder umsonst.

 

Neuerdings ist es so, dass David über eine Karte verfügt, die ihn berechtigt, mit dem RMV auch am Wochenende und in den Ferien umsonst zu fahren, wohin er will. Judith dagegen hat eine solche Karte nicht. Eine „Ungleichbehandlung“, die sie nicht verstehe, beklagte sich die Mutter bei der NNP. Beide Kinder gingen in die nächstgelegene, für sie zuständige Schule, sagt Beate Fachinger. Warum also werde der Sohn bevorzugt behandelt ? Ein Anruf beim Schulamt hatte ihr nicht weitergeholfen.

 

Zuständig als Kostenträger für die Beförderung von Schülern ist der Landkreis. Pressesprecher Bernd Kexel erklärte der NNP auf Nachfrage, dass die sogenannte „Clevercard“ vom RMV in diesem Jahr als „besonderes Angebot und zusätzlicher Service“ erstmals eingeführt worden sei. Weil der öffentliche Personennahverkehr leider nicht auf allen Straßen des Kreises durch den RMV betrieben werde, müsse ein privater, vom Kreis bezahlter Busdienst für die Schulkinder eingesetzt werden – der aber nicht dieselben Konditionen biete. „Deshalb haben die Benutzer Pech“, sagte Kexel. Der Kreis müsse lediglich für den Weg der Schüler zur Schule und zurück bezahlen, er könne aber nicht für zusätzliche Angebote aufkommen. Dies wäre ein Einsatz öffentlicher Gelder, der nicht vertretbar sei. Im Moment sehe er daher keine rechtlichen Möglichkeiten, die von der Mutter beklagte unterschiedliche Behandlung auszugleichen. (eeg)




Quelle:  www.nnp.de (o.g. Datum)


 
Presseberichte FJLS
Schuljahr 2016/17

Schuljahr 2015/16

Schuljahr 2014/15

Schuljahr 2013/14

Schuljahr 2012/13
16 Meldungen

Schuljahr 2011/12
12 Meldungen

Schuljahr 2010/11
16 Meldungen

Schuljahr 2009/10
32 Meldungen

Schuljahr 2008/09
36 Meldungen

Schuljahr 2007/08
48 Meldungen

Schuljahr 2006/07
72 Meldungen

Schuljahr 2005/06
83 Meldungen

Schuljahr 2004/05
89 Meldungen

Schuljahr 2003/04
68 Meldungen

Schuljahr 2002/03
39 Meldungen

Schuljahr 2001/02
41 Meldungen


[zum Seitenanfang]
Impressum · Kontakt · webmaster
Copyright Fürst-Johann-Ludwig-Schule Hadamar
[zurück]