Startseite
 

 


Unsere Schule
Übersicht
Bautätigkeit 04/07
Fürst Johann Ludwig
Aktuelle Nachrichten
Presse
Förderverein
Sozialarbeit
Bilder
NZF
Schulleitungen

Kontakt

Termine/Service

Fächer

Klassen/Oberstufe

Projekte

AGs

Mittagsbetreuung

Schülervertretung

Schulelternbeirat

Kollegiumsseite

Verein der Ehemaligen

Links

Seitenübersicht

FJLS-Interaktiv

Startseite Suchen

Sie befinden sich hier: Start >Unsere Schule >Presse >Schuljahr 2006/07 >19.06.2007 Klinger hat Schülern das Musik-Gen eingepflanzt >

19.06.2007 Klinger hat Schülern das Musik-Gen eingepflanzt

 

Hadamar. 200 Schülerinnen und Schüler der Hadamarer Fürst-Johann-Ludwig(FJL)-Schule boten am Wochenende ihren Angehörigen und Freunden in der Schulaula ein beeindruckendes zweistündiges Konzert unter dem Motto „Sing and Swing“.

 

Abschied nehmen hieß es dann aber nicht nur von diesem. Alfred Klinger, der 30 Jahre lang die Musikabteilung der FJL geprägt hatte und Leiter der Big-Band ist, geht Ende des Schuljahres in den Ruhestand. Reiner Coura vom Schulelternbeirat überreichte Klinger einen Blumenstrauß. Er meinte, der Big-Band-Leiter könne mit dem guten Gewissen gehen, unzähligen Schülern das Musik-Gen eingepflanzt und die Band zu einem außergewöhnlichen Klangkörper geformt zu haben. Die Big-Band bot noch einmal mit Klinger größer besetzte Werke des Jazz, unter anderem „Make me smile“, „God bless the child“ und „Flight of The Foo Bird“.

 

Die vom Großen Orchester der Schule dargebotenen Werke wurden von deren Leiter Stephan Schrödter komplett umgeschrieben. Zunächst begann es mit einer Würdigung des Cool-Jazz. „Take Five“ ist ein Stück im selten gespielten ungeraden 5/4-Takt. Das Klavier unterlegt die Musik mit einer stets wiederkehrenden rhythmisch sehr einsamen Floskel, die es zu Beginn auch alleine vorträgt. Erst nach und nach setzen dann die anderen Instrumentengruppen ein. Das zweite Stück war eine Zusammenstellung aus der Filmmusik zu „Fluch der Karibik“.

 

Wichtige Elemente, die von Schrödters leistungsstarkem Orchester umgesetzt wurden, sind beispielsweise geheimnisvolle Vorahnungen, die auf die Anwesenheit von Piraten hindeuten, und die Stimmung in der Piratenhöhle und auf dem geisterhaften Schiff „Black Pearl“. Dass hierbei neben wilden und tänzerischen Passagen auch unangenehme Missklänge und zerrissene Rhythmen vorkommen, versteht sich dabei von selbst. Ältester Musiker dabei war der frühere Lehrer Heinz Skowoski (75), der im wahrsten Sinne des Wortes die Erste Geige spielte.

 

Die „Chorwürmer“, bestehend aus Fünftklässlern und verstärkt durch die Musikklasse 7eG, interpretierten im Stile der „Comedian Harmonists“ „Auf dem Mars gibt“s kein TV“, „Saturday Night Fever“ sowie den afrikanischen Song „Kuwate“. Sie stehen unter der Leitung von Monica Grund, die zusammen mit Martin Bertram ebenso die „Chorillas“ leitet.

 

Diese Sechstklässler hatten die beliebten Oldies „Yellow Submarine“ von den „Beatles“ sowie „See you later, Alligator“ von Bill Haley mitgebracht. „YoungSinfonia“ bot „A friend like you“ and „Ain“t she sweet?“. Mit Katharina Herborn und Nicolas Ries als Gesangsolisten sowie Franziska Michel als Flötensolistin. „Youngsinfonia“ ist ein Ensemble, das eine große Bandbreite sowohl im Hinblick auf das Alter wie von der Besetzung her aufweist. Blockflöten, aber genauso Keyboards und E-Gitarren spielen zusammen mit Orchesterinstrumenten.

 

Der Chor der 7.- bis 13.-Klässler „Fürsten-Teenies“ unter der Leitung von Christoph Hilfrich hatte „The Bridge over troubled water“ von Simon & Garfunkel, „The Rose“ von Amanda McBroom und „Girls Rock“ von Roger Emerson dabei. Das Mini-Orchester von Klinger den „Limbo Rock“ sowie von van Beethoven „Concerto extremely grosso“.

 

Die Mittelstufenband von Christoph Ries spielte „Breakaway“ von Avril Lavigne. Als Sängerin war hierbei Bernadette Korbach im Einsatz. Die Rock-Pop-AG von Ries startete zu einer Fahrt auf der „Route 66“, bevor die Endstation erreicht wurde. Für die Bühnentechnik waren neben Ries noch Johannes Becker und Julian Mingebach zuständig. Durchs Programm führte Schulleiter Peter Laux.(klo)




Quelle:  www.nnp.de (o.g. Datum)


 
Presseberichte FJLS
Schuljahr 2016/17

Schuljahr 2015/16

Schuljahr 2014/15

Schuljahr 2013/14

Schuljahr 2012/13
16 Meldungen

Schuljahr 2011/12
12 Meldungen

Schuljahr 2010/11
16 Meldungen

Schuljahr 2009/10
32 Meldungen

Schuljahr 2008/09
36 Meldungen

Schuljahr 2007/08
48 Meldungen

Schuljahr 2006/07
72 Meldungen

Schuljahr 2005/06
83 Meldungen

Schuljahr 2004/05
89 Meldungen

Schuljahr 2003/04
68 Meldungen

Schuljahr 2002/03
39 Meldungen

Schuljahr 2001/02
41 Meldungen


[zum Seitenanfang]
Impressum · Kontakt · webmaster
Copyright Fürst-Johann-Ludwig-Schule Hadamar
[zurück]