Startseite
 

 


Unsere Schule
Übersicht
Bautätigkeit 04/07
Fürst Johann Ludwig
Aktuelle Nachrichten
Presse
Förderverein
Sozialarbeit
Bilder
NZF
Schulleitungen

Kontakt

Termine/Service

Fächer

Klassen/Oberstufe

Projekte

AGs

Mittagsbetreuung

Schülervertretung

Schulelternbeirat

Kollegiumsseite

Verein der Ehemaligen

Links

Seitenübersicht

FJLS-Interaktiv

Startseite Suchen

Sie befinden sich hier: Start >Unsere Schule >Presse >Schuljahr 2006/07 >09.01.07 Sechster Wettbewerb „Rauchfreie Klasse“ >

09.01.07 Sechster Wettbewerb „Rauchfreie Klasse“

 

Hadamar. Am ersten Schultag nach den Weihnachtsferien, also am Montag, 15. Januar, findet in der sechsten Stunde (11.50 Uhr) in der Aula der Fürst-Johann-Ludwig-Schule Hadamar die Eröffnungsveranstaltung für den diesjährigen 6. hessenweiten Nichtraucher-Klassenwettbewerb statt. Die angemeldeten Klassen sind dazu eingeladen und sollen daran teilnehmen.

 

Das Programm: Musikalischer Eingangsbeitrag von Teacher's Despair, Begrüßung durch Schulleiter Peter Laux, Vorstellung des 6. Durchgangs des Wettbewerbs, Schüleräußerungen zum Rauchen und Nichtrauchen, Vorstellung der Unterschriftenaktion für ein Rauchverbot in allen öffentlichen Räumen, Grußwort und Eröffnung des Wettbewerbs durch Johannes Lischke, Staatliches Schulamt Frankfurt, musikalischer Schlussbeitrag.

 

Hubert Hecker, Landesbeauftragter für den Nichtraucher-Klassenwettbewerb „rauchfreie Klasse“, hat zur Eröffnung des 6. hessenweiten Nichtraucher-Klassenwettbewerbs folgende Presseerklärung herausgegeben:

 

Als vor nunmehr sechs Jahren für diesen hessenweiten Nichtraucher-Schülerwettbewerb „rauchfreie Klasse“ die hessische Kultusministerin den Startschuss gab, war das gesellschaftliche Umfeld für Rauchen – und damit auch für rauchende Schüler/innen – noch sehr positiv, den Nichtrauchern bliesen gewissermaßen die Rauchschwaden ins Gesicht.

 

Der Kanzler ließ sich zigarrenrauchumnebelt abbilden, die Bundesregierung hatte gerade mit einer Klage beim Europäischen Gerichtshof erfolgreich ein europäisches Tabakwerbeverbot abgewendet.

 

Inzwischen ist die Stimmungslage völlig anders. Das erneute europäische Tabakwerbeverbot ist inzwischen in einem deutschen Gesetzentwurf konkretisiert worden, in vielen europäischen Ländern besteht ein Rauchverbot für öffentliche Räume und Gaststätten.

 

Auch in Deutschland bewegt sich die öffentliche Diskussion in diese Richtung, wird aber immer wieder von der Tabak-Lobby zurückgezerrt. Selbstverständlich hätte die Bundesregierung über die Arbeitsstättenverordnung in allen Gaststätten das Rauchen verbieten können, aber man wollte von vornherein nur eine differenzierte Lösung – und die geht nur über die Gaststättenverordnung, für die die Länder zuständig sind.

 

Daraus wird sich unweigerlich der befürchtete Flickenteppich von unterschiedlichen Länder-Regelungen ergeben, wenn nicht die Bundesregierung doch wieder eingreift im Sinne eines einheitlichen Rauchverbots durch die Arbeitsstättenverordnung.

 

Mit dieser Zielsetzung startet zugleich mit dem heutigen Wettbewerb eine Unterschriftensammlung an Bundeskanzlerin Angela Merkel, entsprechend ihrer Richtlinienkompetenz einen effektiven Schutz der Nichtraucher in allen öffentlichen Räumen mit Publikumsverkehr gesetzlich durchzusetzen.

 

Von diesem Überlegungen ist auch das Aktionsplakat des Wettbewerbs in diesem Jahr bestimmt: „Rauchen tötet. Passivrauch – tötet auch.“ – immerhin zehn Menschen pro Tag in Deutschland.

 

Bei den Schülern und Jugendlichen haben der gesellschaftliche Stimmungswandel und die bisherige Prävention ebenfalls Wirkung gezeigt. Zwar halten deutsche Jugendliche und junge Erwachsene bei der Raucherquote immer noch einen europäischen Spitzenplatz – an dritter Stelle hinter Litauen und der Ukraine -, aber das Einstiegsalter bei Rauchen von Kindern ist in den letzten vier Jahren immerhin von 12,5 auf 13,5 Jahren gestiegen. Es bleibt also noch viel zu tun. Der Wettbewerb „rauchfreie Klasse“ ist ein Mosaikstein des schulischen Präventionsprogramms, um das Nichtraucherbewusstsein zu stärken, damit die Schüler gar nicht erst mit dem Rauchen beginnen. Ziel der Aktion ist es, das Nichtrauchen zu einer bewussten Entscheidung zu machen.

 

Angesprochen für diesen Wettbewerb sind die Klassen ab der fünften Jahrgangsstufe (Hauptschule) bzw. in den sechsten bis achten Klassen, wenn die Rauchverführung beginnt. Bei der Aktion müssen die teilnehmenden Schüler/innen persönlich und als Klasse in einem Vertrag festschreiben, dass sie sich fünf Monate vom Glimmstängel fernhalten.

 

Für den diesjährigen Wettbewerb haben sich mehr als 550 Schulklassen in Hessen angemeldet. Nach fünf Monaten werden diesmal alle Nichtraucherklassen mit einem Preisgeld von 10 bis 15 Euro belohnt. Außerdem wird der 1. Preis zu 100 Euro ausgelost, je 50 Euro für den 2. und 3. Preis. Die Endauslosung findet am 22. Juni 2007 in der Fürst-Johann-Ludwig-Schule in Hadamar unter dem Motto statt: „Nichtraucher sind Gewinner. Immer!“ (bl)

 




Quelle:  www.nnp.de (o.g. Datum)


 
Presseberichte FJLS
Schuljahr 2016/17

Schuljahr 2015/16

Schuljahr 2014/15

Schuljahr 2013/14

Schuljahr 2012/13
16 Meldungen

Schuljahr 2011/12
12 Meldungen

Schuljahr 2010/11
16 Meldungen

Schuljahr 2009/10
32 Meldungen

Schuljahr 2008/09
36 Meldungen

Schuljahr 2007/08
48 Meldungen

Schuljahr 2006/07
72 Meldungen

Schuljahr 2005/06
83 Meldungen

Schuljahr 2004/05
89 Meldungen

Schuljahr 2003/04
68 Meldungen

Schuljahr 2002/03
39 Meldungen

Schuljahr 2001/02
41 Meldungen


[zum Seitenanfang]
Impressum · Kontakt · webmaster
Copyright Fürst-Johann-Ludwig-Schule Hadamar
[zurück]